Reise in die Lombardei

Reise in die Lombardei

Wir planen für die Zeit vom Palmsonntag, den 20.03.2016 bis Gründonnerstag, den 24.03.2016 eine Reise in die Lombardei. Die Städte Brescia, Bergamo, Lodi, Pavia, Cremona, Parma und Mantua gelten als „Highlights“ in der Kunstgeschichte Italiens und markieren in etwa unsere Route. Wir befinden uns erst in der Phase der Grobplanung, der Termin steht jedoch fest. Fahren werden wir mit einem Bus. Genächtigt wird in guten Hotels. Anfragen, Anmeldungen und ergänzende Vorschläge können ab sofort bei Walter oder mir eingebracht werden. Der Preis (Fahrt, Nächtigung und Frühstück) wird vorsichtig geschätzt in etwa bei 390 Euro (pro Person im Doppelzimmer) liegen. Das Detailprogramm werden wir an Interessierte Anfang Dezember zusenden, die endgültige Anmeldung muss bis 21. Dezember erfolgen.

Auch Freunde, Kollegen und Bekannte sind je nach den zur Verfügung stehenden Plätzen gerne eingeladen.

walter.schmuckermair@liwest.at oder 00436645715886
h.derndorfer@eduhi.at oder 07272 22051 bzw. 0676 642 6455)

Heribert Derndorfer, MJ 1971

Artikel aus der VA-News-Ausgabe November 2015

Der Verein der Petriner Absolventinnen und Absolventen - kurz PetrA - fördert den gemeinsamen Kontakt und freundschaftliche Beziehungen zwischen ehemaligen Schülerinnen und Schülern des Bischöflichen Gymnasiums Petrinum in Linz. Dies geschieht durch die Publikation der Vereinszeitung, das Treffen bei gemeinsamen Veranstaltungen und die Organisation von Reisen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen