Cannes-Reise 2018

Cannes-Reise 2018

Abfahrt 6:00, Linz, Petrinumstraße 12, Auf geht‘s nach Frankreich.

Als wir nach 14 Stunden Fahrt endlich in Cannes ankamen, wurden wir von unseren Gastfamilien abgeholt, manche schienen nervös, aber ich denke wir waren alle froh, endlich angekommen zu sein. Es folgte das erste Abendessen bei den Gastfamilien, und zum Abschluss ein erstes Gespräch zum Kennenlernen.

Am nächsten Tag fuhren wir nach Nizza, wo wir zuerst selbstständig durch die Altstadt bummeln konnten, bevor wir nach der Mittagspause das MAMAC (Museum der Modernen und Zeitgenössischen Kunst) besuchten. Im Museum waren unter anderem Werke von Yves Klein, Niki de Saint Phalle und Ben ausgestellt. Danach spazierten wir den Schlossberg hoch.

Am Montag vormittag begann für uns die Schule, nach einer kurzen Einführung ging es auch schon los, von da an redeten wir jeden Tag von 9h – 12h über verschiedenste Themen, natürlich „en francais“.

Danach zeigten uns die Professoren Cannes, bevor wir am Strand den Nachmittag genossen. Dienstags fuhren wir nach Eze, einem kleinen Dorf in den Bergen, bekannt für seine Parfümerien, wo wir die Parfümerie Fragonard besuchten, bevor wir den exotischen Garten vor Ort besichtigten. Mittwoch stand das Treffen mit einem Mönch auf der Klosterinsel Saint Honorat auf dem Plan, leider fuhren wegen des hohen Wellenganges keine Boote zur Insel, deshalb entschieden wir uns die Villa Ephrussi de Rothschild samt Gärten anzuschauen, bevor wir auf einen Sprung ins kühle Nass in Villefranche vorbeischauten. Donnerstags konnten wir endlich auf die Insel, wo wir nach einem Spaziergang und einem Picknick den Mönch trafen und mit ihm ein angeregtes Gespräch über das Mönchische Leben führten, ehe wir am Abend gemeinsam in Nizza aßen und Freizeit verbrachten.

Freitags war dann schon der letzte Tag der Sprachreise gekommen, nachdem wir in der Schule ein „Diplom“ erhielten, ging es mit dem Bus schon Richtung Heimat, nicht aber ohne einen Zwischenstopp in Monaco zu machen, wo wir die Ausstellung des Ozeanographischen Museums bestaunten, gefolgt von einem Rundgang durch die Altstadt von Monaco.

Am Samstag, eine Woche nachdem wir losgefahren waren, kehrten wir wieder in das weitaus kühlere Österreich zurück. Obwohl wir viele schöne Erlebnisse hatten, waren wir froh, wieder zu Hause zu sein.

Lorenz Dorninger und Mathias Purner (7a)

Artikel aus der PetrA-Ausgabe November 2018

Der Verein der Petriner Absolventinnen und Absolventen - kurz PetrA - fördert den gemeinsamen Kontakt und freundschaftliche Beziehungen zwischen ehemaligen Schülerinnen und Schülern des Bischöflichen Gymnasiums Petrinum in Linz. Dies geschieht durch die Publikation der Vereinszeitung, das Treffen bei gemeinsamen Veranstaltungen und die Organisation von Reisen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen